3 Monate Apoquel – Erfahrungen & Nebenwirkungen bei Angie

Heute vor drei Monaten starteten wir mit der ersten Apoquel-Tablettengabe. Damals noch 2x 2 Tabletten täglich für die ersten 14 Tage. Danach wurde die Anzahl der Tabletten reduziert soweit wie möglich.

Dalmatiner Angie

Dalmatiner Angie

Es war Anfang März, Angie hatte ihren üblichen Juckreiz und immer wieder irgendwelche Sekundärinfektionen im Gesicht. Wir entschlossen zusammen mit unserer Tierärztin das neue Medikament Apoquel auszuprobieren. Ein Medikament, welches den Juckreiz bei der Atopischen Dermatitis reduziert.

Wie bereits im Anfangsthread geschrieben, wirkte Apoquel bei Angie super schnell und es war für alle eine große Erleichterung.

Erfahrungen 3 Monate Apoquel

Die Wirkung von Apoquel hält zuverlässig an. Wir haben nach etwa 14 Tage die Dosis auf 2x täglich 1 Tablette reduziert und konnten sogar bis auf 1x täglich 1 Tablette gehen. Als dann jedoch die Birkenblüte losging, wurde Angies Juckreiz wieder stärker und wir müssten erneut auf 2x täglich 1 Tablette erhöhen.

Dalmatiner Angie

Dalmatiner Angie

Mittlerweile blüht die Birke nicht mehr, aber wir können nicht weiter reduzieren als täglich 1 Tablette früh und eine Halbe abends. Wir nehmen an, dass Angie eventuell noch auf Gräserpollen allergisch reagiert. Wir warten nun gespannt auf den Herbst und hoffen, dass wir die Dosis dann wieder reduzieren können.

Nebenwirkungen?

Wir konnten in den ganzen drei Monaten bei Angie keinerlei Nebenwirkungen feststellen. Das einzige was bei ihr immer wieder auftritt ist eine vermehrte Hefe-Pilz-Infektion im Gesicht und an den Schenkelinnenseiten. Aus diesem Grund dusche ich sie 1x wöchentlich mit einem Cutamed-Shampoo, was sehr gut gegen Malassezien und Bakterien hilft.

Das könnte Dich auch interessieren …

5 Antworten

  1. Uwe Lembke sagt:

    Unser Dalmi hat sich auchgekratzt bis alles fast Blutig war.Der Tierarzt
    machte einenBluttest,er meinte sie hat eine Futtermittel Allergie,hatte sie aber nicht wie ein anderer Ta feststellte,sondern eine Pollenallergie.Wir gaben ihr eine halbe Apoquel Morgens und eine halbe Abends es wurde sofort besser.

    • Olli sagt:

      Ja so eine Diagnose ist nicht so einfach zu stellen. Nicht umsonst werden Futtertagebücher geschrieben 🙂
      Ist aber schön dass es eurem Hund besser geht. Ich würde immer wieder versuchen die Dosis zu reduzieren und zu gucken ob der Juckreiz mehr wird und das notieren.
      Wenn es z.B. im Winter nicht mehr wird dann sind unter Umständen Pollen dran Schuld (außer ihr habt Kaninchen im Haus die gutes Heu bekommen). Gibt viele Faktoren.

      • Uwe Lembke sagt:

        Hallo Olli
        Im Winter war garnichts,es fing vor 4 Wochen an.Letztes Jahr War
        fast garnichts.Lily ist jetzt 19 Monate.
        Uwe

        • Olli sagt:

          Ja am besten notieren. Dann wisst ihr was nächstes Jahr Bescheid. Am besten auch bei Hexal im Pollenflugkalender nach schauen – da könnt ihr zu dem Datum wo es anfing heraus finden, welche Pollen da in die Luft gebracht worden (ich vermute mal Gras).

  2. Gaby Römmer sagt:

    Auch ich habe leider einen Allergie und Futtermittel Allergiker zu Hause und bin wirklich froh , dass es diese Tablette gibt! Ab Mai geht es dann los , die Anfangs-Dosis mit 2×1 Tablette morgens und abends, dann nach ca. 3 Tagen gehen wir runter mit 1 1/2 und dann mit 1 Tablette bis wir auf einer halben sind.., klappt super , kann aber hin und wieder passieren dass wir wieder erhöhen müssen. Der Vorteil von Apoqel ist, dass man damit spielen kann , ich habe die besten Ergebnisse damit erzielt meinen Hund über die Allergiezeit zu bekommen und dann schaffen wir es auch eine Zeit ohne auszukommen!

    Nebenwirkungen bisher keine bekannt!

    Viele Grüße aus Maintal