Schilddrüsenunterfunktion: Zweiter Zwischenbericht

Am 15.03.2013 war wieder eine Kontrolle wegen der Thyroxingabe dran. Nach der letzten Untersuchung hatten wir auf 2x 300 µg am Tag erhöht. Angie ging es auch die ersten zwei Wochen nach der Dosiserhöhung gut: Sie wurde ein super Streberhund, reagierte sehr gut auf Signale und war fast immer zu einer Zusammenarbeit mit uns bereit. Auch die Geräuschangst war fast komplett verschwunden.

Dalmatiner Angie

Dalmatiner Angie

Etwa zwei Wochen vor dem Blutziehtermin stellten wir Veränderungen an ihr fest. Sie erschreckte immer häufiger vor Kleinigkeiten, bekam öfters wieder Angst vor Geräuschen, Bewegungen, regte sich vermehrt auf und zeigte das „alt bekannte“ Verhalten wieder.

Das Ergebnis der Blutentnahme vom 15.03.2013 bestätigte dies:
T4 = 2,8 µg/dl (Normalwert zw. 1,3 – 4,5)
TSH = 0,09 ng/ml (Normalwert < 0,60)

Theoretisch hätte der T4-Wert nach der Dosiserhöhung von 200 auf 300 µg weiter ansteigen müssen, was er aber wohl nur kurzfristig tat. Grund für die erneute Verschlechterung der Symptome ist wohl, dass die Schilddrüse ihrer Arbeit komplett eingestellt hat und somit die Dosis erneut angepasst werden muss.

Wir haben mit Absprache unserer Tierärztin das Thyroxin auf 2x 400 µg pro Tag erhöht und Angies Verhalten ist wieder auf dem Weg der Besserung.

Am 15.04. ist der nächste Termin zur Kontrolle – Wir sind gespannt.

——

Bisherige Testergebnisse:

Ergebnis Blutentnahme vom 11.02.2013:

T4 = 2,8 µg/dl (Normalwert zw. 1,3 – 4,5)
TSH = 0,11 ng/ml (Normalwert < 0,60)
fT4 = 16,4 pmol/l (Normalwert zw. 7,7 – 47,6)

Ergebnis Blutentnahme vom 11.02.2013:

T4 = 2,8 µg/dl (Normalwert zw. 1,3 – 4,5)
TSH = 0,11 ng/ml (Normalwert < 0,60)
fT4 = 16,4 pmol/l (Normalwert zw. 7,7 – 47,6)

Zum Vergleich die Blutwerte vor der Forthyrongabe:

Ergebnis Blutentnahme vom 14.01.2013:

T4 = 1,9 µg/dl (Normalwert zw. 1,3 – 4,5)
TSH = 0,18 ng/ml (Normalwert < 0,60)
fT4 = 11,2 pmol/l (Normalwert zw. 7,7 – 47,6)

Das könnte Dich auch interessieren …