Ein Welpe zieht ein und die erste Nacht

Darf ich vorstellen: Angie. Eine süße kleine Dalmatiner-Hündin wohnt seit gestern Nachmittag bei uns. 🙂

Dalmatiner-Mädchen Angie

Dalmatiner-Mädchen Angie

So süß die Kleine auch ist, aber aller 2 Stunden mehrere Minuten laut aufheulen kann sie hervorragend. Für mich war deshalb die Nacht heute bereits um 5 Uhr um – geschlafen habe ich nur ca. 2-3 Stunden. Man sah ihr richtig an, dass ihr nun bewusst geworden ist, dass Mama und Geschwisterchen nicht mehr da sind. Sie saß da wie ein Häufchen Elend, hat gezittert und den Schwanz eingezogen.

Nach einer sehr intensiven Kuschel- und Krauleinheit hat sie sich wieder in ihr Körbchen gelegt und über 2 Stunden durchgeschlafen. Ich habe es mir zwischenzeitlich auf einem äußerst bequemen Bürostuhl gemütlich gemacht und konnte auch noch mal leicht einnicken. Ich merkte aber, dass sie öfters schaute ob ich noch da bin.

Dalmatiner-Mädchen Angie

Dalmatiner-Mädchen Angie

Heute ist die Kleine schon viel aufgeweckter, sie sieht meinen Mann und mich bereits als Bezugspersonen und ist sehr anhänglich. Außerdem erkennt man die ersten Wesenszüge eines Dalmatiners. Sie interessiert sich kaum für andere Hunde oder Leute, aber die Menschen finden sie natürlich super duper toll. 😉 Auch unsere Karnickel, welche von dem Hund garnicht begeistert sind, interessiert sie nicht. Sie schaut sie manchmal an wie „Was haben sie denn bloß?“. Auch ihre freundliche, geduldige Art finden wir sehr schön.

Ich bin schon gespannt wie die nächste Nacht wird… 😉

PS: Falls einige Rechtschreibfehler zu finden sind, bitte ich um Nachsicht. Mir fällt es doch recht schwer aufgrund des Schlafentzuges meine Gedanken zu ordnen. 😉

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. Pia sagt:

    Schöner Bericht! Ich weiß auch noch wie es bei mir mit meinem Oskar in der ersten Nacht war. Ziemlich ähnlich und doch auch irgendwie sehr verbindend. Ich hoffe, Sie werden viel Freude mit Angie haben. Sie sieht wirklich super süß aus!